Greenwashed Cinema

Als „Greenwashing“ bezeichnet man einfach gesagt das „Grünwaschen“ eines Produktes, also das „Besser darstellen“ und „grüner“ machen, als es eigentlich ist. Tagtäglich werden wir mit „Greenwashing“ umgeben, beim Einkauf angefangen mit den leeren Werbeversprechen der Hersteller.

Im Rahmen des Studiums hatten wir die Aufgabe, uns selber ein Produkt auszusuchen, das wir selber „greenwashen“ sollen. Mir ist sofort die Erzählung eines Bekannten von vor ein paar Jahren in den Sinn gekommen. Dieser Bekannte lebt seit seiner frühen Jugend schon vegetarisch und hatte erzählt, dass er nicht mehr ins Kino gehen würde, weil teilweise noch analoge Filmrollen verwendet werden, die für eine längere Haltbarkeit mit Gelatine überzogen sind. Das spreche gegen seine Prinzipien. Ich empfand es damals schon als unglaubwürdig, habe es aber auch nicht groß hinterfragen wollen, aber es ist mir auch nie aus dem Kopf gegangen.

Unser Produkt für das „Greenwashing“ war geboren: Ein veganes Kino, das „Veggimaxx“, was endlich auf gelatinefreie Filmrollen setzt. Ein Traum wird wahr für alle #healthylifestyle #healthyliving #healthyfood-Hipster!

Also wieso dann nicht mal wieder gute alte Kinoplakate aufhängen und Postkarten auslesen? Aber das alles bitte etwas vegetarischer!