Analoge Typografie

Briefing: Ein CD Cover unseres Lieblingsinterpreten/Lieblingsband nach unserem Gusto neu gestalten. Mein gewähltes Album war das „Greatest Hits“-Album der Band „Foo Fighters“. Ich habe mich für zwei rein analoge und eine teils analoge, teils digital entwickelte Variante entschieden. Mit „Greatest Hits“ verbinden wir immer Bands oder Interpreten, die schon sehr lange im Musikbusiness tätig sind und meistens auch schon mehrere Millionen Euro auf dem Konto haben.

Mit der ersten Variante wollte die Melancholie der Künstler darstellen, das „Schwelgen“ in Erinnerungen, die vielleicht aufkommen, wenn man ein Greatest Hits Album rausbringt. In der Regel hat man einige Höhen und Tiefen durchlebt und ist immer am Ball geblieben und hat hart dafür gearbeitet, wo man nun steht. Das Cover stellt solch eine Szene dar, die ich fotografisch realisiert habe. Entwickelte Fotos, durch die man schaut und sich erinnert, dazu ein paar Zigaretten und ein guter Whiskey. Die Rückseite zeigt die Albumtitel, sporadisch auf Post Its geschriebeb und angeheftet, dass man sie nicht vergisst, man ist ja schon was älter…

Die zweite Variante ist eine sehr simple. Entgegen der schon etablierten Band mit vielen Hits und viel Geld habe ich ein Cover analog gestaltet, was eher einer Band zuzuschreiben ist, die an ihren Anfängen steht, vielleicht sogar noch ihre CDs selber brennen und beschriften muss.

Die dritte Variante steht im Kontrast zu dem Bild der alt eingesessenen Rocker. Denn die haben ja meistens schon Familie und Kinder zuhause. Also wieso nicht einfach mal das Cover von der Tochter im Kindergarten gestalten und beschriften lassen?